Europa beschließt Strafen für Schulden-Staaten

Frau Merkel, deutsche Bundeskanzlerin, hat sich auf dem EU-Gipfel durchgesetzt und auch die Länder mit ins Boot gezogen, die vorher nicht bereit waren, Strafen zu verhängen.

Frau Merkel betonte hierbei, daß Deutschland zukünftig nur noch Sicherheitsgarantien für den  Euro geben will, wenn eine Bereitschaft zur Anpassung der EU-Verträge vorhanden ist!

So wurden die Forderung auf automatische Strafen zwar abgelehnt. Auch wurde die Forderung, daß Staaten, die die Verschuldung durch Mißwirtschaft, weiter nach oben treiben, von Wahlen/ Abstimmungen in der EU ausgeschlossen werden sollen, vorerst abgelehnt. Der EU-Rat soll  dennoch hier weiter über solche Sanktionen, beraten.

Mehrheitlich einigte man sich jedoch, daß härtere Strafen verhängt werden sollen!
So soll zukünftig dem EU-Staat, der auffällig werden sollte, eine Frist von 6 Monate gegeben werden, diese Mißstände zu beseitigen, ansonsten will der EU-Rat gemeinschaftlich beschließen dürfen, entsprechende Strafen zu verhängen! Auch einigte man sich darauf, daß Banken und Investoren, an der Entschuldung beteiligt werden sollen!

Auf dem nächsten Gipfel-Treffen im Dezember 2010, sollen bereits die ersten Änderungen im EU-Vertrag, gemeinschaftlich verabschiedet werden.

Wir zollen 1st mal 1000 fachen Respect!

Chile: Alle Welt hat zugeschaut, daß Team von
dollar-kurs.eu
war 24 Stunden dabei!

Chile, hat vor ca. 200 Jahren die Unabhängigkeit zu Spanien verkündet

Auch wenn es in den letzten Jahren viel Streß gab, zwischen Bürgern und der Regierung, wir brauchen uns nur die Bilder, die wir hier nicht zeigen können, gegeben hat, so hat die heutige Regierung bewiesen, daß Sie für sich verantwortlich zeigen und einstehen, Ihren Bürgern, den besten und optimalen Schutz zu zusichern!

Mit der höchsten Sicherheit, wurden nicht nur die 33 Minen-Arbeiter, die sich seit 69 Tagen in ca. 650 Metern Tiefe eines Stollens befanden und eingeschlossen waren, geborgen, sondern auch die Ärzte und Hilfspersonen, die sich in den ersten Ablassungen, dazu bereit erklärt haben!

So blind kann doch wohl keiner sein!

Bereits seit dem 20. September 2010 gehen Gerüchte um,
daß die USA neue Dollar-Noten drucken will!

Nach unserer Auffassung, sollen hier nicht nur „neue“ Geldscheine gedruckt werden, um diese,  gegen bestehende auszutauschen! Man wird wohl eher mehr Noten ausgeben, als diese im gleichen Gegenwert auf dem Markt waren und 1:1 ausgetauscht werden, sondern um neue Finanzmärkte zu erschließen!

Ob das wohl gut gehen wird?

Normal ist es so, daß wenn „künstlich“ das vorhandene Geldguthaben, z.B. durch Drucken von neuen Geldscheinen, sich dies auf die Inflation auswirken wird! Es ist also zu erwarten, daß der Dollar dadurch nicht bestärkt wird, sondern dieser längerfristig absinken wird!

Auch das dürfen Sie nicht vergessen:

Die USA verfügt über das größte Vermögen an „gebunkerten Dollar-Aufkommen“ (Fort-Nox und Co.) – dennoch bleibt fraglich, wieviel davon wirklich noch in den Reserven vorhanden ist!

Dennoch ist klar:

Der Euro, ist für viele weltweiten Staaten, inzwischen ein konstantes Zahlungsmittel, welcher weltweit akzeptiert wird und weiterhin an Bedeutung findet! Selbst die letzte Wirtschaftskrise, die eigentlich in den USA ausgelöst wurde und sich überwiegend nur durch Spekulationen von „Bankern, mancher Großbanken in den EU-Staaten“, sich auch auf Europa ausgeweitet hat, konnte innerhalb von 2 Jahren bewältigt werden!

Europa boomt, selbst wann das in Griechenland, Spanien und Portugal noch nicht angekommen ist!