Erholt sich der Euro?

wir wünschen es ihm!

Kurs heute am 24.05.2010, um 02:00 Uhr – die Öffnung der Börse wird erwartet 1 Euro = 1,25791 USD

Die Wunschgedanken von EU-Exporteuren:

Wenn der Euro fällt, können wir besser in Staaten, die zum US-Dollar-Kurs einkaufen, besser verkaufen. Firmen wie BMW, Mercedes und Co. könnten davon profitieren!

Deutschland, deren Wirtschaft erheblich nur vom Export in überwiegend NON-EU-Länder lebt, kann es einen erheblichen Aufschwung bringen!

Wie sieht das jedoch für den „kleinen Mann“ aus?

Grundsätzlich werden sich die Preise innerhalb der EU wohl nicht verteuern! Energie, die jedoch, insbesondere im Öl-Bereich zu US-Dollarn gekauft wird, wird teurer, was sich dann wiederum auf die Preise insbesondere beim Tanken von Autos und in den Kosten von Heizenergien, heftig zeigen kann. Grundsätzlich können diese Preise steigen!

Wer kann noch wo Urlaub machen?

– Die Karibik, die sonst immer so günstig war, wird nun plötzlich teurer, ca um 30 %
– Wer sich Florida leisten konnte, hat so und so schon immer viel zahlen müssen, auch hier kann man 30 % Aufpreise erwarten – oder man bietet Ihnen einen „Super-Günstig-Urlaub“ an, an Stränden, die durch die explodierte Ölplattform der BP an, mit nach wie vor, auströmendem Öl, daß einen Bade-Urlaub unmöglich macht ! Auch nicht schlecht:
„Urlaub auf Mithilfe und Beseitigung!“ – wer es mag?!
– Die Griechen, die unseren Euro kaputt machen, von der EU und Deutschland gefördert wurden, reden und denken schlecht über Deutsche und andere EU-Bürger – wollen Sie daß wirklich hin?
– Aber Sonne wollen Sie doch wohl haben – oder?!
– Die Italiener, sind heiß im Rennen, aber wohl in den südlichsten Ländern, die teuersten!
– In Deutschland kann man erwarten, daß es diesen Sommer viel regnet und es kalt bleibt, die Aschewolke von Island kann dies noch verschlimmern!
– Die Franzosen sind der EU-Welt, auch den Deutschen sehr willkommen, aber durch viele    Extra-Kosten wie Maut-Gebühren, kleine Tische, kleine Gerichte zu teuren Preisen, auch nicht die Reißer!
– Die Türkei hat viel angeboten und nicht gehalten! Oft konnte man in TV/Presse nachlesen, daß angebotene Leistungen nicht erfüllt wurden!
– Spanien ist wirklich wieder attraktiv: Was früher nicht funktionierte, ist heute möglich!    Die Preise sind angemessen, nicht mehr günstig, aber die Qualität entspricht deutschem Standard! Strom-Ausfälle können Sie vergessen! Die Telekommunikation ist zu 90 % perfekt! Sie sind in Spanien garantiert herzlich willkommen!

Am 19. Mai 2010 – 09:25 verlor der Euro an Wert und konnte für 1,2189 gekauft werden.

Stürzt unser Euro immer weiter ab?

13. Mai 2010: Letzter Kurs Euro – USD 1,2442 $ um 12:01 Uhr

Der Euro fällt seit Tagen immer weiter!

Wenn Sie günstig Urlaub machen wollen, schauen Sie doch mal ins PortalAlmunecar.com

Griechland-Rettunspaket beschlossen

11. Mai 2010: Deutschland unterstützt Griechenland durch ein Rettungspaket in Höhe von 22 Milliarden Euro. Rentner sind sauer!

Europa hat insgesamt 750 Milliarden Euro für „Pleite-Länder“ bereit gestellt. Deutschland hat ein zusätzliches Paket in Höhe von 22 Milliarden Euro für Griechenland beschlossen. Dagegen sind die Bürger, insbesondere Rentner, die 30 bis 40 Jahre Steuern gezahlt haben und die erneut eine Nullrunde bei der Anpassung der Renten, sauer! So bleibt den Rentnern, nach ständigen Kostensteigerungen und immer weiteren zusätzlichen Beteiligungen bei ärztlicher Versorgung immer weniger Geld über. Aber auch der arbeitenden Bevölkerung bleibt immer weniger übrig, durch Erhöhung von Steuern und Kosten!

Trotz Verabschiedung des Rettungspaketes, fällt weiter der Euro-Kurs! Der Dax fällt und man vermutet eine Inflation!

Auch interessant:

1awww – Blog – alles um Server, Domains, SSL-Zertifikate, Sicherheit, Hackings

Aschewolke – erneute Sperrung des Flugverkehrs

Bereits am Sonntag, den 9. Mai 2010 wurden wieder einige europäische Flughäfen zeitweise geschlossen, wie Insbruck, München, Stuttgart, etc. Diese Flughäfen wurden in der Nacht zum 10. Mai 2010 wieder geöffnet.

So sieht die Situation am 11. Mai 2010 aus:

Viele Flughäfen in Spanien wurden heute, den 11. Mai 2010  ab 6:00 Uhr, bis aufs weitere, geschlossen.

Westlich von Europa, beginnend in Höhe von Island, bis weiter als Südspanien,  direkt über dem atlantischen Ozean, hat diese Aschewolke in den Flughöhen 000-200 (0m bis 6096m) eine extreme Intensität und in den Flughöhen 200-350 (6096 bis 10668 m) eine mittlere Intensität. Europa hat dabei noch Glück, würde nämlich diese Wolke nur ca. 2-3000 km weiter östlich hängen, wäre der gesamte Luftraum von Europa, diesmal nicht nur „leicht“, sondern „intensiv“ mit Vulkanasche, behindert bzw. unnutzbar.

Verlauf und Vorhersage der Asche-Ausbreitung:

Nun zieht durch einen links drehenden Wirbel, von Südportugal und Südspanien, diese Wolke, vorerst über Südspanien Richtung Norditalien, Schweiz, Österreich, Süddeutschland, Mitteldeutschland und Ostdeutschland weiter. Man kann damit rechnen, daß ab ca. 14:00 Uhr also auch wieder Flughäfen, wie München, Frankfurt, Berlin, Rom, Hannover etc. gesperrt werden. Entsprechend der Luftkarten, bleibt jedoch zu erwarten, daß bereits ab 20:00 Uhr die Konzentration wieder abnimmt und in Deutschland der Luftraum wieder komplett „offen“ ist. Dagegen wird dieser in Spanien, wohl noch bis 2:00 Uhr gesperrt bleiben und dafür wird Norditalien, Schweiz, Österreich, Bereiche von Polen und Weißrussland gesperrt werden.

interessantes übers Fliegen – auf Online-Flights.eu